Teilnahmebedingungen

Die Regionale Vorausscheidung - Die RegVor

Teilnahmeberechtigung

Die Teilnahme an den regionalen Vorausscheidungen zur DM ist grundsätzlich allen Spiele-Interessierten möglich.

Teilnehmen können nur Mannschaften, die aus 4-6 Personen bestehen. Vier Personen treten als Team an, zwei weitere Personen gelten als Reservespieler. Gespielt werden vier verschiedene Brett- oder Kartenspiele, die alle im Fachhandel erhältlich sind.

Das Mindestalter für Teilnehmer beträgt 10 Jahre.

Nicht teilnahmeberechtigt

Die vier erstplatzierten Teams der Vorjahres-DM und Personen, die das 10te. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, dürfen nicht teilnehmen.

Teilnahme von Teams und Einzelpersonen aus dem Ausland

Die Teilnahme von Teams aus dem Ausland ist bei der regionalen Vorausscheidung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel nicht möglich. Die Meisterschaft ist eine nationale Veranstaltung. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn die anzumeldenden Teammitglieder einen nachweisbaren festen Wohnsitz in Deutschland haben.

Für Einzelpersonen aus dem Ausland besteht die Möglichkeit, sich einem nationalen Team anzuschließen. Maximal zwei internationale Spieler/innen sind in einem nationalen Team zugelassen.

Anmeldung

Grundsätzlich können Sie den Ort, an dem Sie mitspielen möchten, frei wählen, sich also frei entscheiden, wo Sie sich anmelden möchten. Auf unserer Internetseite finden Sie jeweils zur Spielemesse im Oktober das Anmeldeformular. Der regionale Veranstalter erhält gleichzeitig mit den Organisatoren ihre Anmeldung. Von den Organisatoren erhalten Sie die Turnierregeln sowie eine Teilnahmebestätigung – nur mit dieser Bestätigung sind Sie zum Turnier zugelassen.

Die Anzahl der Teams ist auf max. 20 Mannschaften je Austragungsort begrenzt

Eine Ausnahme bildet das Online-Turnier bei der Brettspielwelt – hier sind es maximal 24 Mannschaften. Falls sich mehr Teams für einen Austragungsort (mehr als 20) anmelden sollten, könnte es möglich sein, dass das eine oder andere Team „versetzt“ wird, also an einem anderen Austragungsort mitspielen muss. Die Organisatoren behalten sich vor, einzelne Teams in dieser Form „umzusetzen“. Dies geschieht in der Regel in Absprache mit den Betroffenen. Die schriftliche Anmeldung einer vier bis sechsköpfigen Mannschaft, unter Nennung der auf dem Formular abgefragten Daten, sowie einem Teamnamen, ist bis zwei Wochen vor dem Turnier bei einem der regionalen Veranstalter und / oder bei den Organisatoren erforderlich. Das „und / oder“ steht hier für die „RegVor“ bzw. die „DM – Das Finale“, Später eingehende Anmeldungen können nur noch unter Vorbehalt berücksichtigt werden. Teams, die nicht den Organisatoren gemeldet wurden, aber an einer Vorausscheidung teilnahmen und sich qualifizierten, haben grundsätzlich keine Berechtigung zur Teilnahme am Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel. Bei Doppelanmeldungen von ein und demselben Team an verschiedenen Austragungsorten bzw. Doppelanmeldungen von Einzelspielern/innen in unterschiedlichen Teams werden die Teams bzw. die Spieler/innen disqualifiziert. Ebenfalls besteht auch nicht die Möglichkeit „außer Konkurrenz“ anzutreten. Also an einem Turnier mitzuspielen ohne gewertet zu werden.

Altersgrenze

Teilnehmen darf jede Person ab 10 Jahren. In Ausnahmefällen ist die Teilnahme jüngerer Personen, ab mindestens 8 Jahren, in Absprache mit den Organisatoren möglich. Bei Minderjährigen erwarten wir eine schriftliche Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten. Diese sollte nach Möglichkeit für die regionale Vorausscheidung, der DM – Das Finale, und dem European Championships während der Spiel in Essen gelten. Die Bescheinigung ist dem jeweiligen Veranstalter vorzulegen, der sie dann entsprechend bestätigt.

Startgeld

Für die Teilnahme an einer regionalen Vorausscheidung wird je Team ein Startgeld erhoben. Das Startgeld ist mit der Anmeldung direkt an den jeweiligen Ausrichter der Vorausscheidung zu entrichten (bar oder Scheck). Andere Zahlungsmöglichkeiten sind direkt mit dem jeweiligen regionalen Veranstalter abzustimmen.

Das Startgeld wird grundsätzlich mit der Anmeldung fällig. Wenn es wider Erwarten zur Abmeldung kommt, besteht kein Anspruch auf Erstattung. Meldet sich ein Team weniger als 14 Tage vor dem entsprechenden Turniertermin ab oder um, so ist das Startgeld dennoch (auch) an den ursprünglichen Veranstalter zu zahlen.

Ersatz- bzw. Reservespieler

Die Reserve-/Ersatzspieler dienen lediglich dazu, um die mögliche Turnierreihe: Regionale Vorausscheidung, Die DM – Das Finale und die Europäische Meisterschaft für ein Team zu gewährleisten.

Ein Team, das mit vier Spielern antritt, spielt also mit diesen vier Personen ein Turnier bis zu Ende durch. Ausgewechselt werden können einzelne Spieler nur zwischen bzw. zu den einzelnen Turnieren. Der Wechsel muss grundsätzlich vorher angezeigt und begründet werden. Der Grund darf keinesfalls mit dem Turnier selbst im Zusammenhang stehen.

Während eines Turniers ist das Auswechseln eines Spielers nur unter besonderen Bedingungen möglich (z. B. ein Unfall, der während des Turniers geschah, oder eine während des Turniers aufgetretene Krankheit). Letztendlich obliegt es dem regionalen Veranstalter vor Ort, in derartigen Fällen eine Entscheidung über die Zulässigkeit zu treffen.

Die Austragungsorte

Die regionalen Vorausscheidungen werden an einem Wochenende Mitte/Ende Februar (jeweils am Samstag oder Sonntag) ausgetragen. Sie können sich an einem der Austragungsorte anmelden. Darüber hinaus gibt es einen Online-Turnierort.

Turnierablauf

Gespielt werden vier Runden mit jeweils einem der vier Spiele. Insgesamt erhält jedes Team 16 Wertungen (4 je Spiel). Gepunktet wird: Sieger 5 Punkte, Zweiter 3 Punkte, Dritter 2 Punkte und Vierter 1 Punkt. Kommt es zu Gleichplatzierungen, werden die Punkte der Plätze zusammengerechnet und durch auf die Anzahl der gleichplatzierten Spieler geteilt. Abschließend werden die 16 Ergebnisse einer Mannschaft zusammen gerechnet und ergeben die Mannschaftswertung, die sich dann dem Vergleich mit den anderen stellen muss.

Details des Turnierablaufs und der Wertung finden Sie unter Turniermodus.

Turnierspiele

Aus organisatorischen Gründen müssen alle teilnehmenden Teams je einen Satz der Turnierspiele zur Vorausscheidung mitbringen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, besteht im Notfall, nach vorheriger Absprache und nur im begrenzten Maße die Möglichkeit, sich die Spiele vom Veranstalter auszuleihen. Wenn auch dann keine Turnierspiele vorhanden sind, wird das entsprechende Teams disqualifiziert.

Zur nachfolgenden DM in Bad Nauheim werden vier andere Spiele gespielt (nach Möglichkeit sind dies Neuheiten aus dem aktuellen Spielejahr). Die Turnierspiele zum Finale erhalten die qualifizierten Teams zu einem Sonderpreis von den Organisatoren. Zum Turnier selbst müssen hier keine Spiele mitgebracht werden – sie werden vom Veranstalter gestellt.

Die Auswahl der Turnierspiele zur RegVor

Die Auswahl der vier Turnierspiele zur RegVor wird nach Möglichkeit über eine Internetabstimmung auf der Homepage der „Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel“ (DMMiB) erfolgen.

Ausnahmen hiervon sind möglich. Es gilt die Spiele zu ermitteln, die nach Abschluss der Abstimmung die meisten Stimmen erhalten haben. Der Veranstalter, die „DMMiB“ rum, behält sich im Einzelfall vor, abweichend von der Abstimmung Spiele für die RegVor auszuwählen. Die Abstimmung findet nach Möglichkeit im August/September eines jeden Jahres statt.

Die Turnierregeln

Allgemeine Turnierregeln

Bei den allgemeinen Turnierregeln handelt es sich um Hinweise und Verhaltensregelungen während der Turniere selbst. Diese Regeln werden sofern es notwendig erscheint jährlich ergänzt bzw. überarbeitet/angepasst.

Diese Regeln gelten bei der RegVor wie auch während der DM.

Turnierregeln - Regelergänzungen/Änderungen Die Regeln "Real-Live"

Die Ausarbeitung der entsprechenden Turnierregeln übernehmen für die RegVor, wie auch für Die DM – Das Finale, unabhängige Schiedsrichter. Diese stehen auch in der Vorbereitungszeit für aufkommende Regelfragen zur Verfügung.

Eventuelle Regelergänzungen/Änderungen zu den Spielen werden rechtzeitig bekanntgegeben bzw. sie erhalten diese nach Ihrer Anmeldung mit der Teilnahmebestätigung.

Bis dahin gelten die Standardregeln, die grundsätzlich bekannt sein müssen. Die entsprechenden Kontaktanschriften, E-Mail und Telefon der Schiedsrichter werden mit der Teilnahmebestätigung zugesandt. Während des laufenden Turniers sind die Schiedsrichter vor Ort zuständig.

Das Last-Chance-Turner / Online-Turner

Soweit es keine Änderung bezüglich der Turnierspiele gibt (es werden andere als die gewählten Spiele gespielt), gelten die „Real-Live-Turnierregeln“ auch bei Spielen in der Brettspielwelt. Soweit es zu einem Austausch eines oder mehrerer Spiele kommt, ist die BSW für die entsprechenden Turnierregeln zuständig.

Disqualifikation

Folgende Punkte können zur Disqualifikation führen:

  • Gleichzeitige Anmeldung ein und desselben Teams bei mehreren Veranstaltern.
  • Wenn eine Person in zwei verschiedenen Teams spielt.
  • Fehlende Turnierspiele der teilnehmenden Mannschaft.
  • Keine vorliegende Anmeldung bei der Gesamtorganisation.
  • Nicht einhalten der vorgegebenen Turnierregeln.
  • Grobe Regelverstöße.
  • Missachtung der Schiedsrichter-Entscheidung.
  • Eine Entscheidung der Schiedsrichter.
  • Verstöße gegen die Regeln der Fairness.
  • Nicht bezahltes Startgeld.
  • Nichtbezahlen der Turnierspiele (dies gilt nur bei der DM – das Finale).
  • Verspätetes Erscheinen zum Turnier.
  • Beendigung eines Spiels durch Abbruch.
  • Verlassen des Turniers, bevor es offiziell beendet ist.
  • Nichteinhalten der allgemeinen Turnierregeln.

Die Entscheidung der Schiedsrichter ist in jedem Fall bindend; ihr ist grundsätzlich Folge zu leisten.

Das Online-Turnier

Zu einem festen Bestandteil der RegVor hat sich die Zusammenarbeit zwischen der Brettspielwelt und den Organisatoren entwickelt. Die Brettspielwelt bietet ein „Online-Turnier“ an.

Die Brettspielwelt ermöglicht allen Interessenten an der RegVor, unabhängig von der Teilnahme an einer realen Vorrunde, die Chance zur Qualifikation für das Finale in Bad Nauheim.

Es wird wie folgt verfahren:

  • Jährlich, kurz nach der Spielemesse in Essen, ca. Mitte bis Ende November wird in der Brettspielwelt ein Qualifikationsturnier ausgetragen.
  • Es werden ebenfalls vier verschiedene Spiele gespielt.
  • Die Spiele können von den ausgewählten Spielen zur RegVor abweichen; dies gilt für alle Titel.
  • Die Wertung erfolgt wie bei den Real-Live-Turnieren und wird mit der offiziellen Software ermittelt.
  • Die Anzahl der Qualifikanten richtet sich nach der Anzahl der tatsächliche angetretenen Teams (wie bei den Real-Live-Turnieren).
  • Es qualifizieren sich danach ein, zwei oder drei Teams für das Finale.

Das Finale - Die DM

Das Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel wird im Mai des jeweiligen Jahres in Bad Nauheim während „Bad Nauheim spielt“ ausgetragen. Es treten maximal 36 Mannschaften gegeneinander an. Dies sind die vier Erstplatzierten der letztjährigen DM, sowie die 32 Qualifikanten der regionalen Vorausscheidung. Die erstplatzierten 4-6 Teams des Finales qualifizieren sich für die European Championships, die im Oktober während der Spielmesse in Essen durchgeführt werden.

Jeder Veranstaltungsort/regionaler Veranstalter erhält ein, zwei oder drei Platzierungen für das Finale in Bad Nauheim. Entscheidend ist letztendlich die Anzahl der am jeweiligen Turnierort tatsächlich angetretenen Teams. Hier kann es schon einmal zu Unterschieden kommen. Es wird ein Startgeld je Team erhoben.

Das Finale – Qualifikanten – Anmeldung

Nach der endgültigen Feststellung der Qualifikanten (10-14 Tage nach der RegVor) erhalten diese per Mail und postalisch eine Einladung zum Finale, zusammen mit den entsprechenden Anmeldeunterlagen.

Das Finale – Eintrittskarten

Es wird kein Eintritt erhoben.

Das Finale – Turnierspiele

Die Turnierspiele für das Finale sucht der Veranstalter ausschließlich in Zusammenarbeit mit der Brettspielwelt während der Spielwarenmesse in Nürnberg aus. Auch Spiele von der Vorjahres-Spielmesse in Essen können eingesetzt werden.

Zum Finale müssen die Spiele nicht mitgebracht werden – für jeden Tisch steht ein Satz der Turnierspiele zur Verfügung.

Das Finale – Spielepakete

Die Spiele werden rechtzeitig bekannt gegeben und können über die Organisatoren direkt bestellt werden. Der Versand erfolgt portofrei und nach Rücksendung der Anmeldung, sobald die Spiele eingetroffen sind. Dieses Paket dient den Teams für das Training. Jedes qualifizierte Team ist gehalten, dem Veranstalter ein Turnier-Spielepaket zum Sonderpreis abzunehmen. Zum Turnier steht ein weiteres Paket bereit; diese „im Turnier einmal gespielten Spiele“ können wiederum im Nachhinein von den teilnehmenden Teams, aber auch anderen Interessenten, zu einem Vorzugspreis erworben werden.

Das Finale – Reserve/Ersatzspieler

Zum Finale können innerhalb des Teams Umbesetzungen zwischen den Team- und den Reservespielern vollzogen werden. Diese Umbesetzung ist den Organisatoren mit der Anmeldebestätigung oder später telefonisch, mitzuteilen. Jedes Team darf maximal zwei Reservespieler anmelden. Falls dies zum Finale noch nicht geschehen ist, kann dies nachgeholt werden. Zu beachten sind hier die bereits genannten Regeln. Als Reservespieler werden nur Personen akzeptiert, die bei der RegVor im aktuellen Jahr nicht bei einem anderen Team angemeldet waren.

Das Finale – Nachrücker- und Reserveteams

Für den Fall, dass sich ein qualifiziertes Team zum Finale abmeldet, wird die nächstplatzierte Mannschaft aus dem entsprechenden Turnierort nachqualifiziert. Dies geschieht so lange, bis sich kein Team mehr aus dem entsprechenden Ort findet. Anschließend wird bei den entsprechend platzierten Teams der anderen Turnierorte nachgefragt. Dieses Verfahren wird bis vierzehn Tage vor dem Finale durchgeführt. Wenn anschließend ein qualifiziertes Team absagt, kommt ein Reserveteam zum Einsatz.

Als Reserveteam kann sich jedes Team melden, welches an den regionalen Vorausscheidungen teilgenommen hat. Die Anmeldung als Reserveteam ist nach dem letzten Turniertag der Vorausscheidung möglich.

Meldet sich eines der vier vorqualifizierten Teams aus dem Vorjahr ab, wird automatisch das erste Reserveteam nachnominiert – grundsätzlich keines der Teams, die am Finale des Vorjahres teilgenommen haben. Entsprechend der Nachnominierung muss dann ein weiteres Reserveteam ausgewählt werden. Das zweite Reserveteam rückt dann automatisch vor.

Um den reibungslosen Ablauf des Finales zu gewährleisten, sollten stets zwei Reserveteams zur Verfügung stehen (allein für den Fall, dass das eine oder andere qualifizierte Team nicht zum Turnier erscheint oder zu spät kommt). Die Reserveteams sind von der Startgebühr befreit und erhalten ein Spielepaket kostenlos; bei Nichterscheinen des Teams am Turniertag wird der Paketpreis allerdings fällig.

Das Finale – weitere Infos

Es gelten die gleichen Regeln wie bei den regionalen Vorausscheidungen.

Informationen erhalten Sie per E-Mail. Die Telefonnummern der regionalen Veranstalter erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Sämtliche Kosten z.B. für Anreise und Übernachtung sind von den teilnehmenden Teams, wie auch später von den qualifizierten Teams zur „DM“, zu tragen. Dies gilt ebenfalls bei einer Terminänderung bzw. Terminverlegung zur „RegVor“, zur „DM – Das Finale‘ und den „European Championships“.

Die Organisatoren der „DMMiB“, und die Brettspielwelt drücken ihnen die Daumen und wünschen viel Spaß!

Rechtsanspruch

Grundsätzlich besteht kein Rechtsanspruch auf einen Platz bei der Regionalen Vorausscheidung – „Der RegVor“ und der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel, „Der DM – Das Finale“, sowie dem „Last-Chance-Turnier“.

Dies gilt ebenso für unsere Info-Mails. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Zustellung unserer Mitteilungen. Die Organisatoren bemühen sich, alle möglichen Teilnehmer rechtzeitig zu informieren.

Peter Janshoff

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!

Facebook